Rette sich, wer kann!

Auf große Fahrt gehen!

Auf dem Weg in die „alternativlose“ Diktatur?

Ein Gastbeitrag von Frank W. Haubold

Was noch vor historisch kurzer Zeit auch angesichts der deutschen Geschichte unmöglich schien, offenbart sich inzwischen tagtäglich deutlicher: Die Bundesrepublik Deutschland ist auf dem besten oder vielmehr schlechtesten Weg in die dritte Diktatur.

Wie ich schon vor der Corona-Krise schrieb, sind die Regierenden und ihre medialen Hilfstruppen fest entschlossen, Macht, Pfründe und Deutungshoheit mit allen Mitteln zu verteidigen. Dies geschieht immer häufiger unter offener Verletzung demokratischer und rechtsstaatlicher Prinzipien und richtet sich inzwischen nicht mehr nur gegen aktive Kritiker, sondern auch gegen die überwiegend eingeschüchtert schweigende Bevölkerungsmehrheit.
https://reitschuster.de/post/rette-sich-wer-kann/
Meine Waldzukunftskugel signalisiert mir üble Zeiten. Zeiten welche sich die meisten Menschen gar nicht vorstellen können.
PS. Zum obigen Bild mit dem Traktor. Es war einmal von mir ein Traum mit so einem Lanz – Schnelltraktor als Zugmaschine und so einen ausgebauten Bau- oder Zirkuswagen eine Deutschland Rundreise durchzuführen. Mehr so auf Seitenstraßen und Feldwegen dahin tuckern. Aber noch nicht einmal dies könnte man heute mit gutem Gewissen durchführen. Mit den vielen Rasern und Bekloppten wäre man seines Lebens nicht mehr sicher.
Da kommt bei mir immer die Sehnsucht nach Schweden auf. Dort ist das Autofahren noch viel entspannter. Das ist nicht so ein blödsinniges Volk wie hier bei uns. Zum Auswandern ist auch noch nicht das letzte Wort gesprochen. Sammle immer noch so viel Informationen wie möglich.

Versuch der Fehlereingrenzung

Beim erneuten Versuch, das WP-Theme Twenty Ten zu (Das Theme 2010 für WordPress ist gut aussehend, anpassbar, einfach und gut zu lesen. Du kannst es nach deinen Wünschen anpassen, in dem du eigene Menüs kreierst oder ein eigenes Hintergrundbild oder Kopfzeilenbild verwendest. Das Theme hat sechs Widgetbereiche (zwei in der Sidebar, vier im Footer) und unterstützt Vorschaubilder für Artikel. ) aktivieren, treten die gleichen Probleme in der Bilddarstellung auf, wie im Originalblog.
Seit dem letzten Update von WordPress ist wirklich der Wurm drin. Auch hier im Blog klappt bei weitem nicht alles wie ich erwarte. Bislang fehlte mir aber die Zeit und auch ehrlich gesagt die Lust, dem Ganzen auf die Spur zu kommen.

Es brauen sich über dem Schwarzwald Wolken zusammen

Es sieht nach Gewitter und Regen aus, Regen der dringend notwendig wäre. Bei uns sind die Grillplätze gesperrt und offenes Feuer wegen akuter
Brandgefahr verboten.
OLYMAchtung Tiefflieger
OLYMAuch im Westen sind jetzt Wolken zu sehen
Am Wegesrand – alles dürstet nach Wasser
Auch hier Trockenheit pur

Auch heute wieder auf Wanderschaft

An Jöhlingen vorbei in den Wald
Blick auf Wössingen
Nochmals Blick auf Wössingen
Landschaft zwischen Wöschbach und Wössingen
Landschaft bei Wöschbach
Weg bei Wöschbach
Landschaft zwischen Wöschbach und Wössingen
Schon wieder so ein komischer Zweibeiner wo kommen die bloß aller her
Blick auf Wöschbach
Blick in die Rheinebene in Richtung Karlsruhe – wie meistens diesig

Immer wieder inspirierend

Idyllische Waldwege
Immer wieder erbauend und neu
Sie sind wieder früh dran mit dem Holzeinschlag
Es sieht schon sehr nach Herbst aus
Herbstlandschaft im Kraichgau
An Dürrenbüchig vorbei zurück nach Wössingen
Es ist alles so trocken deshalb ist Regen dringend erforderlich
Blick zurück nach Dürrenbüchig

Experimentiert und rumgefummelt

Als ich mit dem Bloggen anfing, waren Blogs irgendwie cool und wir waren noch eine kleine Minderheit. Die meisten Menschen wußten überhaupt nicht was dies sein sollte. Wie oft wurde ich belächelt, als ich davon erzählte, daß ich einen Blog betreibe!

Das ist mehr und mehr vorbei. Die Mehrheit tummelt sich jetzt in den Sozialnetzen, wie Facebook und Twitter etc. Wie schnell wird da irgendwas in die sozialen Netzwerke gekippt? Die Aufmerksamkeitsspanne ist dort – je nach Plattform – erst einmal sehr hoch, aber schnell vergessen.  Die ganze Machart gefällt mir da nicht. Wenn ich so die Vergangenheit Revue passieren lasse, wie viele Blogs ich schon betrieben habe …
Die allermeiste Blogsoftware habe ich auch schon ausprobiert. Ja, am Anfang habe ich mir selber in html und diverse andere Programmiersprachen Blogs und Webseiten erstellt. Auch im Bereich Webseiten erstellen,  habe ich sehr viele Programme (Software) ausprobiert und damit gearbeitet. Viele Blogs habe ich auch selber aufgesetzt und auf eigenem Server betrieben. Bis mir alles zu viel wurde. Nun bin ich wieder einmal in der Phase, wo ich hinterfrage, ist es mir wert all den Aufwand zu treiben und weiterhin zu bloggen !?!
Nun habe ich nochmals ein paar Stunden dran gehängt, um sehr viele Templates zu testen und zu probieren, wie sie sich machen.
Genauso ins Hintertreffen geraten  sind Foren und  Communitys. Habe ja mehrmals in Erwägung gezogen, daß ich nochmals in eine handfeste CMS-Software einsteige. So den Nachfolger von Web to date zu verwenden  – die CMS-Software Siquando, ist nach wie vor noch so ähnlich wie Web to date aufgebaut. Da ich aber weiß, wie viel mehr Arbeitsaufwand da drin steckt, schrecke ich doch davor zurück. Außerdem ist diese Software nicht gerade billig.

Bei der Hitze im kühlen Wald unterwegs



Weg in die Ferne

Trotz Hitze war ich länger unterwegs

Am Waldesrand Königsbach
Weg nach Königsbach
Blick nach Stein

Trotz Hitze (so was von ungewöhnlich für den September) war ich länger auf Wanderschaft.
Wenn es auch 30° C sind, aber eben nicht so belastend schwül-drückend, macht mir die Wärme nicht so viel aus. Es tut mir auf jeden Fall immer gut, die Wanderei und Bewegung an der frischen Luft.

Blick in die Landschaft