Üble Machenschaften in einer üblen Diktatur

Herrschaft der Angst- und Panikbetreiber gegen das Volk

World Wide Demo: Bürgerproteste in Deutschland verboten

Der deutsche Corona-Staat zeigt einmal mehr, was er von mündigen und kritischen Bürgern hält – nämlich nichts. Am kommenden Samstag sind wieder weltweite Proteste gegen die freiheitseinschränkenden Corona-Maßnahmen geplant und in Deutschland verboten worden.

  • Während in 40 Ländern weltweit für die Freiheit demonstriert wird, verbietet Deutschland den Protest
  • Kritiker wollen sich nicht mundtot machen lassen und gehen gerichtlich gegen Verbot vor.

Viele Bürger wollen sich ihre Grundrechte nicht einfach so wegnehmen lassen und fordern von den Regierungen gleichzeitig endlich die Grundlagen für ihre Beschlüsse offenzulegen, um die getroffenen Entscheidungen auch für die Bürger nachvollziehbar zu machen.

Denn die Großdemonstration in Kassel am 24. Juli wurde einfach verboten. Denn die Stadt hat die, in Mainstream-Medien als Querdenker-Demo bezeichnete Veranstaltung einfach verboten. Vermutlich aus Angst, dass zu viele Bürger „für Frieden und Freiheit und gegen Spaltung“ demonstrieren und auf die Straße gehen. https://www.wochenblick.at/world-wide-demo-buergerproteste-in-deutschland-verboten/Zweierlei Maß
Kein Kessel, keine Polizeigewalt: Greta-Jugend demonstriert ungestört.
Aber gegen Weißrussland, Russland und Putin, Polen und Ungarn hetzen. Langt euch mal an die eigenen Nasen ihr Lügenbeutel.

Oskar auf Tour

Bild

Das ist er mein Traum – Camper.

Da hätte ich schon wieder tausend Ideen. Mein Alter vergesse ich eh immer. Fühle mich jung, fit und leistungsfähig. Manchmal kommt mir der leichte Verdacht, erst als Rentner bin ich so richtig aufgeblüht. Ein-dreifaches LOL 😆  😆  😆
Jedenfalls bin ich auch körperlich noch sehr vital und geistig sowieso. 🙂  Alles Training und Übung und das richtige Wissen gehört dazu. Dann noch mein Matcha- und Grüntee, regelmäßig Knoblauch, genügend Ausgleich und Bewegung usw. Dazu mehr in kommenden Posts / Beiträge hier  und auf Blog 1.

Rette sich, wer kann!

Auf große Fahrt gehen!

Auf dem Weg in die „alternativlose“ Diktatur?

Ein Gastbeitrag von Frank W. Haubold

Was noch vor historisch kurzer Zeit auch angesichts der deutschen Geschichte unmöglich schien, offenbart sich inzwischen tagtäglich deutlicher: Die Bundesrepublik Deutschland ist auf dem besten oder vielmehr schlechtesten Weg in die dritte Diktatur.

Wie ich schon vor der Corona-Krise schrieb, sind die Regierenden und ihre medialen Hilfstruppen fest entschlossen, Macht, Pfründe und Deutungshoheit mit allen Mitteln zu verteidigen. Dies geschieht immer häufiger unter offener Verletzung demokratischer und rechtsstaatlicher Prinzipien und richtet sich inzwischen nicht mehr nur gegen aktive Kritiker, sondern auch gegen die überwiegend eingeschüchtert schweigende Bevölkerungsmehrheit.
https://reitschuster.de/post/rette-sich-wer-kann/
Meine Waldzukunftskugel signalisiert mir üble Zeiten. Zeiten welche sich die meisten Menschen gar nicht vorstellen können.
PS. Zum obigen Bild mit dem Traktor. Es war einmal von mir ein Traum mit so einem Lanz – Schnelltraktor als Zugmaschine und so einen ausgebauten Bau- oder Zirkuswagen eine Deutschland Rundreise durchzuführen. Mehr so auf Seitenstraßen und Feldwegen dahin tuckern. Aber noch nicht einmal dies könnte man heute mit gutem Gewissen durchführen. Mit den vielen Rasern und Bekloppten wäre man seines Lebens nicht mehr sicher.
Da kommt bei mir immer die Sehnsucht nach Schweden auf. Dort ist das Autofahren noch viel entspannter. Das ist nicht so ein blödsinniges Volk wie hier bei uns. Zum Auswandern ist auch noch nicht das letzte Wort gesprochen. Sammle immer noch so viel Informationen wie möglich.

An mir ist ein Eremit verloren gegangen

Bild

Hütten nach meinem Geschmack

Im Grunde brauche ich nicht viel. Eine kleine Küche und ein sehr großer Arbeitsraum Schlafen  unter dem Dach, ein kleiner Baderaum und gut ist es. Schön im Wald auf einer Waldlichtung gelegen und nach Möglichkeit nicht so dicht an menschlichen Behausungen, vor allem sehr weit von einer Stadt entfernt.