Versuch der Fehlereingrenzung

Beim erneuten Versuch, das WP-Theme Twenty Ten zu (Das Theme 2010 für WordPress ist gut aussehend, anpassbar, einfach und gut zu lesen. Du kannst es nach deinen Wünschen anpassen, in dem du eigene Menüs kreierst oder ein eigenes Hintergrundbild oder Kopfzeilenbild verwendest. Das Theme hat sechs Widgetbereiche (zwei in der Sidebar, vier im Footer) und unterstützt Vorschaubilder für Artikel. ) aktivieren, treten die gleichen Probleme in der Bilddarstellung auf, wie im Originalblog.
Seit dem letzten Update von WordPress ist wirklich der Wurm drin. Auch hier im Blog klappt bei weitem nicht alles wie ich erwarte. Bislang fehlte mir aber die Zeit und auch ehrlich gesagt die Lust, dem Ganzen auf die Spur zu kommen.

Auch dies muß mal wieder erwähnt werden

Bunkerfunk

Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“ Dieses Zitat stammt von Miloš Zeman

Nachtgedanken oder Nachgedacht

Für den Schüler des Tao ist Gelassenheit das menschliche Mitschwingen mit dem natürlichen Lauf der Dinge und der Einklang mit dem geistigen Weg des Tao, das ohne Unterschiede und ohne Bezeichnung ist. Jedes Ding hat ein inneres Wesen, und wer dieses in einem vollkommen ruhigen Gemüt erfaßt, bringt seine eigenen Fähigkeiten unmittelbar mit den Gegenständen und Bewegungen in Beziehung und schwingt mit in ihrem Rhythmus.
Deswegen befasse ich mich intensiv auch mit der Lebensphilosophie und der Stoa.
In diesen irrsinnigen Zeiten ist es doppelt wichtig, um nicht in den kollektiven Wahnsinn zu verfallen, der eine Mehrheit in Absurdistan Germanistan befallen hat.
Die Gelassenheit lebt das Heute und kümmert sich nicht um das Morgen. „Im Heute versucht der Mensch, was immer er tut, mit Gelassenheit zu verrichten“, ist ein buddhistischer Spruch.
Literaturhinweis:
Als Stoa wird eines der wirkungsmächtigsten philosophischen Lehrgebäude in der abendländischen Geschichte bezeichnet. Es wurde von Zenon von Kition um 300 v. Chr. begründet.

Das Adjektiv stoisch bedeutet heute allgemein „gleichmütig“, „unerschütterlich“. Es beschreibt Menschen, die sich durch nichts aus der Ruhe bringen lassen, stets beherrscht und weitestgehend frei von emotionalen Schwankungen sind. … Die Stoa wiederum war eine der vier großen philosophischen Schulen im alten Griechenland.

Mangoldt, von Ursula Das Glück der Gelassenheit – Lebenserfahrungen Herder Verlag, Freiburg 1979, 2. Aufl. 1980 

Es brauen sich über dem Schwarzwald Wolken zusammen

Es sieht nach Gewitter und Regen aus, Regen der dringend notwendig wäre. Bei uns sind die Grillplätze gesperrt und offenes Feuer wegen akuter
Brandgefahr verboten.
OLYMAchtung Tiefflieger
OLYMAuch im Westen sind jetzt Wolken zu sehen
Am Wegesrand – alles dürstet nach Wasser
Auch hier Trockenheit pur

Auch heute wieder auf Wanderschaft

An Jöhlingen vorbei in den Wald
Blick auf Wössingen
Nochmals Blick auf Wössingen
Landschaft zwischen Wöschbach und Wössingen
Landschaft bei Wöschbach
Weg bei Wöschbach
Landschaft zwischen Wöschbach und Wössingen
Schon wieder so ein komischer Zweibeiner wo kommen die bloß aller her
Blick auf Wöschbach
Blick in die Rheinebene in Richtung Karlsruhe – wie meistens diesig

Immer wieder inspirierend

Idyllische Waldwege
Immer wieder erbauend und neu
Sie sind wieder früh dran mit dem Holzeinschlag
Es sieht schon sehr nach Herbst aus
Herbstlandschaft im Kraichgau
An Dürrenbüchig vorbei zurück nach Wössingen
Es ist alles so trocken deshalb ist Regen dringend erforderlich
Blick zurück nach Dürrenbüchig